Wissenswertes über DRUPAL

 

  • Drupal ist ein solides, modulares und sehr flexibles Baukastensystem für dynamische Websites auf PHP/SQL-Basis und steht als Open Source unter der GNU Lizenz jedem zur Verfügung. Sehr schön und knapp auf drupal.de zusammengefasst.
  • Ursprünglich entwickelt vom belgischen Informatiker Dries Buytaert, der versehentlich seine geplante Communty-Domain Drop statt Dorp (niederländisch für Dorf) genannt hat. Drop heißt im Niederländischen Druppel und in englisch-amerikanischer Schreibweise wird das zu Drupal. Alles klar ?
  • Es gibt weit über 3.000 ernstzunehmende Module (Stand 2013) für Drupal 7, die praktisch alle gängigen Funktionen einer Website bieten. Nein - die muss man nicht alle kennen! Obwohl...
  • Ausgewählte Eigenschaften: Rollen-basiertes Rechtesystem, ausgefeiltes Taxonomiesystem (Kategorisierung von Inhalten), Versionierung von Inhalten, Clean URLs (das mag Google), gute Caching-Mechanismen, Mehrsprachigkeit,...
  • Laut Wikipedia ist Drupal das meist verwendete CMS unter den 10'000 beliebtesten Webseiten (Beispiele: land.nrw, whitehouse.gov, economist.com, amnesty.org, koeln.de) und Drupal hat den englischen Packt Publishing Open Source Content Management System Award in der Kategorie "Overall Winner" in den Jahren 2007, 2008 und 2009 gewonnen.
  • Firmen-Präsentationen, Merhsprachigkeit, Community-Seiten, kleine Shops - mit Drupal geht (fast) alles.
    Die Entwickler mögen den logischen Aufbau, die Erweiterbarkeit und die große Community hinter Drupal.
    Die Anwender freuen sich über die intuitive Bedienung.
  • Seit Ende 2015: Drupal 8. Basiert nun auf https://symfony.com, ist komplett OOP und bietet viele weitere Vorzüge.

Neugierig geworden?

Dann werfen Sie einen Blick auf drupal.de oder die Heimat drupal.org.